PRESSE:

Hans-Wilhelm Lümkemann - eine Verbeugung!

Ein Starndkorb zum Abschied

Dr. Andreas Beaugrand überreicht im Namen der Elternschaft zum Abschied einen Strandkorb.

Schulleiter des Gymnasiums in den Ruhestand verabschiedet.

Eine Verbeugung! - So war anerkennend und respektvoll einer der Redebeiträge auf der Verabschiedungsfeier überschrieben. Nach 34 Jahren Tätigkeit im Schulverbund der FvB-Schulen wurde Hans-Wilhelm Lümkemann heute, am 14. Januar, mit großem Bahnhof verabschiedet. Schon morgens holte ihn ein Chauffeur mit Stretch-Limousine im Auftrag der Schülervertretung zu Hause ab und fuhr ihn mit seiner Frau an einem Spalier aller Schülerinnen und Schüler zwischen beiden Schulstandorten am Quellenhofweg und am Zionswald entlang.

Auf einen Gottesdienst in der Zionskirche am Mittag folgte dann die feierliche Verabschiedung. Vertreter aller am Schulleben Beteiligten, d.h. die Geschäftsführerin des Schulträgers, Frau Barbara Manschmidt, die für die Bielefelder Gymnasien zuständige Schulaufsicht Frau Gertrud Panneck, die Vertreterin der Bielefelder Gymnasien, Frau Dorothea Bratvogel, vor allem aber Kollegen, Eltern und die Schüler lobten Lümkemann für sein in die Zukunft weisendes Denken, für seine pragmatischen und am Wohl von Schule und Schülern orientierten Entscheidungen, für sein Pflichtgefühl, seine Bedachtsamkeit und sein offenes Ohr.

Hans-Wilhelm Lümkemann kam 1981 an das Öffentlich-Stiftische Gymnasium, nachdem er zuvor nach einer Ausbildung zum Chemielaboranten sein Studium der Mathematik und der Physik sowie das Referendariat absolviert hatte. Nach Tätigkeiten als Jahrgangsstufenkoordinator und als ständiger Vertreter des Schulleiters der Kollegschule wurde er 1998 Schulleiter des Öffentlich-Stiftischen Gymnasiums. Kommissarisch leitete er zwischenzeitlich auch die Realschule und die Sekundarschule Bethel.

Zwei besonders wichtige Schwerpunkte im Wirken Lümkemanns waren sicherlich der Aufbau des Gemeinsamen Lernens von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf und die Ausweitung des Schulangebots durch die Eröffnung der Sekundarschule Bethel.

Sein Nachfolger wird Dr. Andreas Gather.

TEXT: Smt - FOTOS: Cie, Fro


Der letzte Tag im Amt in Bildern:

Schüler Der Sek IDie FvB-Schüler bildeten ein Spalier von der Sek I zur Sek II. Sie hatten Plakate vorbereitet und winkten mit bunten Tüchern.

StretchlimousineIn der Stretchlimousine, organisiert von der SV, fuhr Hans-Wilhelm Lümkemann durch das Spalier und winkte den Schülern am Straßenrand.

Ein Schulpullover von der SVDie Schülervertretung der Sek II überreichte dem scheidenden Schulleiter als Dank das neue Modell des FvBS-Schulpullis.

GottesdienstAls Auftakt der offiziellen Feierlichkeiten zur Verabschiedung hatte sich H.-W. Lümkemann einen stimmungsvollen Gottesdienst in der Zionskirche gewünscht.

Hier finden Sie drei Wortbeiträge von Schülern der Sek II.

Barbara ManschmidtDie Geschäftsführerin des Schulträgers, Frau Barbara Manschmidt, die für die Bielefelder Gymnasien zuständige Schulaufsicht Frau Gertrud Panneck und die Vertreterin der Bielefelder Gymnasien, Frau Dorothea Bratvogel, werfen in der Feierstunde einen Blick zurück auf die Amtszeit von Hans-Wilhelm Lümkemann.

UrkundeBarbara Manschmidt überreicht die Urkunde, die Hans-Wilhelm Lümkemann offiziell zum Pensionär macht.

Schüler Sek ISchülervertreter der Sek I überbringen launige Grußworte ihrer Klassen.

Musik LKsDie Schülerinnen und Schüler der Musik-LKs bedanken sich im Chor mit einem afrikanischen Lied.

Lehrerchor"Arrivederci Hans" - Der Chor der Kolleginnen und Kollegen präsentierte unter Leitung von Gerhard Behmenburg zum Abschied passenderweise den Klassiker, der durch Rita Pavone bekannt wurde.

Den Text des zweiten Liedes nach Wolf Biermann lesen Sie hier.


Die Musikensembles der Fr.-v.Bodelschwigh-Schulen begleiteten den Gottesdienst und die Verabschiedungsfeier.
Beteiligt waren:

Musikensembles

Das Orchester und der Chor der Klassen 7-12 unter Leitung von Matthias Günther und Debora Zahlten. Begleitung: Catherine Culemann.

Blechbläser

Das Blechbläserensemble unter Leitung von Martin Gentejohann.