Placeholder image

Gymnasium Bethel

Weihnachtskonzerte berührten und überzeugten vor ausverkauftem Haus

Zu Beginn des Samstagskonzertes zeigten die Schüler*innen der Sekundarschul-Musikklassen 6m und 7m bei „Jingle Bells“ und „Last Christmas“, welche Fortschritte sie innerhalb relativ kurzer Zeit im Spiel ihrer Instrumente und im Zusammenspiel als gemeinsames Klassenorchester gemacht haben. Musiklehrer und Dirigent Martin Gentejohann hatte dafür spezielle Arrangements angefertigt.

Die Stücke des 5er/6er-Chores spannten den Bogen von traditionellen Liedern wie „Fröhliche Weihnacht überall“ hin zu neueren Popsongs wie „A million dreams“. Sehr textsicher und mit viel Engagement begeisterten die ca. 45 Sänger*innen, die in diesem Schuljahr unter der Leitung der neuen Musikkolleg*innen Niklas Beier und Friederike Peßler singen, das ca. 300 köpfige Publikum: Chor und Solistenquartett wurden mit viel Applaus für ihren klangschönen Gesang bedacht.

In der Konzertpause verwöhnte dann das Team des Fördervereins Musiker*innen und Zuschauer*innen in der Mensa mit frischen Waffeln sowie Kalt- und Warmgetränken….,

bevor im 2. Teil die Big Band - geleitet von Martin Gentejohann - gewohnt routiniert und fetzig amerikanische Swing-Titel wie „All I want for christmas is you“ aufführte.

Das Sonntagskonzert eröffneten VorOrchester und VorBigband, in diesem Schuljahr auf ca. 90 Mitglieder angewachsen. Auch hier zeigten die Schüler*innen z.B. bei „Herbei o ihr Gläubigen“ und „What christmas means to me“, was sie seit den Sommerferien erarbeitet haben und wie gut sie bereits als großes Ensemble zusammengewachsen sind. Musiklehrer Matthias Günther, an den FvBS zuständig für die Orchesterarbeit, konnte sehr zufrieden sein.

Erstmalig seit dem Fernsehkonzert im April trat dann das große Orchester endlich wieder im Forum E auf: Es bot satten Streichersound bei der „Sentimental Sarabande“ von B. Britten, spritzige Holzbläserklänge in der „Christmas Carol Suite“ und überzeugende Solist*innen-Leistungen in Händels „Concerto grosso in A-Dur“.

Um Blechbläser und Schlagzeug erweitert wuchs es zu sinfonischem Klangvolumen - u.a. bei der Musik zum „Polar Express“ und dem Weihnachtslieder-Medley „Christmas Visions“- an und rundete so ein Wochenende ab, das wieder einmal ein Zeugnis von der engagierten und niveauvollen Arbeit im Musikprofil der FvBS ablegte.

Fotogalerie

Mitschnitte