Placeholder image

Gymnasium Bethel

Schüleraustausch Xàtiva

Profil Internationale Begegnungen

Spanienaustausch 2019

Mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe aus der Q1 – bestehend aus neuen und „alten“ Spanischschüler*innen, aber auch Schüler*innen ohne Spanischkenntnisse – starteten wir an einem kalten, verregneten Dienstagmorgen in unser großes Spanienabenteuer. Auf die insgesamt 17 Teilnehmer*innen und zwei Lehrerinnen warteten an dem sonnigen, von Palmen umgebenen Bahnhof Xàtivas die mindestens ebenso aufgeregten Gastfamilien. Eine ganze Woche durften wir Einblicke in das schulische, kulturelle und familiäre Leben in Spanien erhalten. Während vor- und nachmittags gemeinsame Aktionen auf dem Programm standen, hatten die Schüler*innen abends und auch am Wochenende die Möglichkeit, eigene Pläne zu schmieden. Von dieser unvergesslichen Zeit voller neuer Eindrücke erzählen die folgenden Tagebucheinträge.

Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch im April 2020!

Sandra Stecher & Tirza Schlüßler

Dienstag – 5.11.

Am Dienstag begann der Tag um 4:15 Uhr mit der Anreise. Wir sind zuerst mit einem Bus nach Köln - Bonn gefahren und von dort nach Valencia geflogen. Ab Valencia wurden wir von einem Lehrer der Austauschschule Ies Joseph de Ribera begleitet. Um circa 15:00 Uhr sind wir in Xàtiva angekommen und wurden am Bahnhof von unseren Gastschülern abgeholt. Dann haben die meisten etwas gegessen und sich etwas ausgeruht. Am Abend haben wir uns alle in der Stadt getroffen. Zuerst sind wir durch Xàtiva gelaufen und bekamen einen ersten Eindruck von dieser historisch und kulturell bedeutenden Kleinstadt. Am Ende waren wir zu für Deutsche ungewohnt später Uhrzeit Pizza essen.

Dana, Rieke & Clara

Mittwoch – 6.11.

Der Mittwoch war unser erster ganzer Tag in Spanien. Zuerst haben wir unsere Austauschschüler in den Unterricht begleitet und uns danach in einem separaten Raum wieder mit allen getroffen, um dann auf Englisch (!) und sehr humorvoll vom Leiter der Schule begrüßt zu werden.

Danach haben wir dann mit den deutschen Schülern einen Mal-Kurs besucht. Wir haben ein Gestell aus zwei Stühlen und einer Stange gebastelt - und an das haben wir dann eine Flasche gehängt. Diese konnten wir anstupsen und so besondere Farbverläufe erzeugen. Um das zu schaffen, haben wir in die Flasche selbstgemischte Farbe gefüllt und die Flasche in Bewegung gebracht. Dabei sind nach ein paar kuriosen Versuchen sehr faszinierende Kunstwerke entstanden Den Nachmittag verbrachten wir dann in unseren Familien, bei denen es immer etwas Leckeres zu essen gab. Das war echt typisch für Spanien, unsere Gastgeber lieben es, viel und gut zu essen. Und spät wird es dabei auch immer. Vor dem Essen waren wir übrigens noch in der Stadt, wo uns die Palmen und die beleuchtete Burg bei 21 Grad begeistert haben.

Liza & Paula

Donnerstag – 7.11.

Nachdem wir uns morgens gemeinsam mit den Spaniern getroffen hatten, ging es mit dem Bus los zum Besuch nach Sale- Valencia. Zuerst besuchten wir eine Fischfarm. Vor Ort haben wir eine Einführung in die weite Vielfalt der dort lebenden Tieren bekommen. Insbesondere über die Schildkröten haben wir viel erfahren. Danach ging es weiter mit einer Bootsfahrt über l’Albufera, den größte See Valencias.

Zwischendurch hatten wir natürlich immer genug Zeit zum Essen. Gegen Mittag ging es dann mit dem Bus weiter zum Naturpark Racón de l‘Olla. Dort gab es eine Führung durch den Naturpark, wo wir die Möglichkeit bekommen haben, Vögel aus direkter Nähe zu beobachten, und haben einen weiteren Einblick in das Leben der Einheimischen bekommen.

Zum Mittagessen haben wir Halt an einer großen Shopping Mall gemacht, wo wir genug Zeit hatten Mittagessen zu essen und uns ein wenig umzusehen.

Zu guter letzt haben wir uns die „Stadt“ der Wissenschaften und Künsten angeguckt, wobei viele Fotos entstanden sind.

Bevor wir gefahren sind, waren wir noch im Kinosaal der Hemisfèric, in dem wir uns einen Film über die Evolution der Elektrizität angeschaut haben. Direkt danach sind wir dann die Rückfahrt angetreten, Da wir abends alle so erschöpft und müde waren, haben wir nichts mehr gemacht und sind alle tot ins Bett gefallen.

Jenna, Sophie & Elín

Freitag – 8.11.

Am Freitag haben wir eine Stadtführung durch Xàtiva gemacht, welche mit einer Besichtigung durch die urige Altstadt beginnt. Zusehen gab es verschiedene ehemalige Paläste, die heute von wohlhabenden Bürgern Xàtivas bewohnt werden oder als öffentliche Einrichtungen dienen.

Anschließend besuchten wir das historische Museum, in dem das berühmte Gemälde von Felipe dem Fünften ausgestellt ist. Bei dem zweiten Museum handelte es sich um ein archäologisches Museum, in dem es Funde zu sehen gab, die teilweise schon um die zweitausend Jahre alt waren.

Danach führte uns unser spanischer Reiseführer zu der bekannten Hauptkirche in Xàtiva. Der prächtige mit Gold geschmückte Altar und die atemberaubende Aussicht vom höchsten Glockenturm innerhalb Valencias, blieben zusammen mit der Besichtigung des Schlosses, welches sich über zwei Berggipfel erstreckt, unser persönliches Highlight des Tages.

Sowohl auf der einstündigen Wanderung hoch zum Schloss, als auch auf dem Schloss selbst, gab es einiges zu entdecken. Deshalb folgte ein Picknick zur Stärkung und genug Zeit die Burg zusammen mit den Spaniern zu erkunden.

Anna-Leonie & Sarah

Samstag – 9.11.

Am Samstag waren wir in Valencia. Zuerst haben wir eine kleine Tour durch die Altstadt in Valencia gemacht. Es war sehr schön und interessant. Nach der Tour durch die Altstadt haben wir die Lonja de la Seda („Seidenbörse“) besucht. Nach diesem etwas längeren Besuch waren wir in einem Einraum-Gebäude, in dem Regionaleprodukte wie Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse verkauft wurden. Ab 14 Uhr durften wir selbständig durch Valencia laufen und shoppen. Um 17 Uhr haben wir uns dann am Bahnhof getroffen und sind nach Xàtiva gefahren.

Keanu & Noah

Sonntag – Tag mit den Familien

Montag, 11.11

Am 11.11 war der Treffpunkt um 9:00Uhr an der Schule in Xàtiva. Das Ziel des Tages war Bellus, welches durch eine Wanderung erreicht wurde. Auf der Wanderung hatte man die Chance die ,,Cova Negra“ zu sehen. Eine Höhle in der anscheinend bereits Neandertaler gelebt haben. Auf der Wanderung begleitete uns, zu den üblichen Lehrern, noch ein Biologielehrer, welcher uns interessante Fakten über verschiedene Tiere, Pflanzen sowie Naturverläufe erklärte. Das ganze natürlich auf Spanisch.

Nach der Wanderung aßen wir mit den Austauschschülern und den in Spanien kennen gelernten Lehrern das traditionelle Gericht von Valencia, eine Paella.

Natürlich, wie man es nach der Tradition macht, über einem offenem Feuer.

Am letzten Abend in Spanien, haben wir uns noch ein letztes Mal mit allen getroffen und sind alle zusammen in ein Restaurant gegangen.

Etienne & Paul

Dienstag, Abreisetag

Heute konnten wir lange schlafen. Das war auch gut so, denn es lag ein langer Reisetag vor uns.

Um 11:20 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in Xàtiva.

Als wir alle beisammen waren, verabschiedeten wir uns (teilweise tränenreich) von den Familien und bedankten uns für die großartige Zeit.

Mit der Bahn fuhren wir nach Valencia und von dort aus ging es mit der Straßenbahn zum Flughafen, wo wir ein letztes Mal das warme und sonnige spanische Wetter genießen konnten.

Während des Fluges warnte uns eine Wetter-App vor einem Wirbelsturm an unserem Zielflughafen in Köln/Bonn, aber es stellte sich heraus, dass es hier „nur“ bei ungemütlichen 7 °C regnete.

Nach einer letzten - sehr langen - Bahnfahrt kamen wir alle recht müde aber glücklich gegen 20:00 Uhr am Bielefelder Hauptbahnhof an. Endlich!

Wir hatten in Spanien eine schöne Zeit, in der wir nicht nur unser Spanisch (bzw. Englisch) verbessern konnten, sondern auch einen Einblick in die Kultur und Lebensweisen bekamen.

Nun erwarten wir den Gegenbesuch unserer Austauschpartner im kommenden Jahr und hoffen, dass es ebenso interessant wird!

Antonia & Sandra Stecher


Erfolgreicher Rückbesuch des Spanienaustauschs in Bielefeld

Fotos

Trotz wechselhaften Wetters und einer Verzögerung des Rückflugs wegen eines Flughafenstreiks in Frankreich war der Rückbesuch des Spanienaustauschs ein voller Erfolg. Vom 02.05.-09.05. sollten die Spanier uns in Bielefeld besuchen. Aufgrund des Flughafenstreiks wurden daraus sogar ein paar Tage mehr.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Andreas Gather am Freitag, den 03.05. ging es für die Spanier zunächst einmal mit ihren Austauschpartnern in den Unterricht. Danach gab es einen kleinen Deutsch-Crashkurs, der ihnen half, sich in der folgenden Woche mit den notwendigsten Floskeln zu verständigen. Insgesamt beinhaltete die Woche ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm, das den Spaniern nicht nur einen Einblick in die Bielefelder Geschichte (Altstadtführung, Kasemattenführung auf der Sparrenburg), sondern mit Berlin und Münster noch zwei weitere besondere Exkursionen bot.

Ein weiteres Highlight für die spanischen Schüler und Lehrer war die Führung und Verköstigung in der Bielefelder Firma Dr. Oetker.

Das Abschlussgrillen am Mittwochabend war zwar leider sehr verregnet, konnte uns aber allen die gute Stimmung nicht verderben.

Nach dem ersten Schock über die verzögerte Rückreise konnten wir die letzten beiden Tage durch einen Besuch im Dortmunder Fußballmuseum und einen erneuten Besuch der Bielefelder Innenstadt doch noch hervorragend nutzen.

Wir freuen uns über den gelungenen Austausch in Xativa im November 2018 und in Bielefeld im Mai 2019 und auch darüber, dass wir mitten in den Planungen für die nächste Runde stecken.

Auf einen ebenso schönen, ereignisreichen und vielfältigen Austausch im Schuljahr 2019/20.

Anke Schulz

Spanienaustausch in Xátiva vom 06. - 13. November 2018

Nach vielen Monaten der Organisation, des gegenseitigen Kennenlernens und Planens der Programmpunkte für den ersten Teil des Spanienaustauschs war es dann am 6. November endlich soweit. Wir machten uns mit 19 Schülerinnen und Schülern der Q1auf den Weg nach Xátiva, Spanien. Eine Woche konnten wir alle dort in Gastfamilien leben und einen Einblick in das kulturelle, schulische und private Leben der Spanier bekommen. Die folgenden Tagebucheinträge geben unser vielfältiges Programm und die Eindrücke dieser tollen Zeit wieder.

Wir freuen uns schon jetzt auf den Rückbesuch der Spanier vom 02.-09. Mai 2019.

Anke Schulz

Dienstag, 06.11.18

Unsere Reise in die kleine spanische Stadt Xàtiva in der Nähe Valencias begann bereits um 4:30 Uhr morgens. Dementsprechend müde waren wir den ganzen langen Weg über. Die Stunden im Bus, am Flughafen, im Flugzeug, in der Metro und im Zug, verbrachten wir schläfrig, aber auch schon etwas aufgeregt. Denn bis jetzt wusste noch keiner so richtig, was ihn bei seiner Gastfamilie erwartete.

Endlich angekommen, wurden wir von unseren Austauschpartnern, die bereits am Bahnhof warteten, herzlich in Empfang genommen. Den restlichen Tag verbrachten wir zur Eingewöhnung in den Familien oder trafen uns Abends mit anderen Austauschpaaren um sich schon mal besser kennen zu lernen. Nach dem für uns ziemlich späten Abendessen, fielen wir todmüde ins Bett.

Jule, Emma und Franca

Mittwoch, 07.11.18

Heute waren wir mit unseren Austauschschülern in der Schule. Dort hatten wir eine Schulführung und haben den Unterricht besucht. Danach hatten wir eine Stunde Valenciano Unterricht, wo wir ein paar wichtige Wörter von der hier gesprochenen Sprache gelernt haben. Außerdem hatten wir ein gemeinsames Sportprogramm, wo wir Fußball, Volleyball und Hockey gespielt haben. Am Abend haben wir uns dann noch Mal alle getroffen und sind zu einer Aussichtsplattform gegangen und haben alle gemeinsam in einem Restaurant gegessen, wo es ganz viele kleine typisch spanische Gerichte gab.

Alina und Lisa

Donnerstag, 08.11.18

Ausflug nach Saler-Valencia

Unser Tag startete um 8:30 Uhr mit voller Vorfreude auf einen schönen Tag mit unseren Austauschschülern. Gemeinsam sind wir mit dem Bus an der Schule losgefahren. Unser erstes Ziel war der Naturpark „Racó de l'olla“, ein Park wo wir Pflanzen und Tiere wie Frösche, Schildkröten und Vögel beobachten konnten. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter mit einer Bootsfahrt durch Albufera. Unser zweites Ziel war das Einkaufszentrum El Saler, wo wir Zeit zur freien Verfügung hatten. Danach trafen wir uns im Wissenschaftsmuseum „Ciutat de les Arts i les Ciències“, dort schauten wir uns im Kino den Film „Americans musical journey“ an und schossen im Anschluss viele schöne Fotos. Unser Tag endete mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen mit der gemeinsamen Rückfahrt nach Xativa.

Katherina und Leonie

Freitag, 09.11.18

Heute haben wir am Vormittag eine Stadtführung durch Xàtiva gemacht. Zuerst waren wir in einem Museum zu den Fallas, einem typischen Fest der Region. Danach besichtigten wir ein Kunst und Kulturmuseum und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Unter anderem eine der größten Kathedralen Spaniens, in welcher wir dann auch auf den Turm gestiegen sind. Zum Abschluss sind wir mit einigen Zwischenstopps den Berg zur Burg hochgewandert, wo wir dann ein Picknick gemacht haben. Die Spanier sind dazu gestoßen und ab drei Uhr Nachmittags hatten wir dann Freizeit. Abends haben wir uns alle im Shoppingcenter von Xàtiva, das etwas außerhalb lag, getroffen, wo wir dann auch zu Abend gegessen haben.

Sofie, Lynn und Josie

Samstag, 10.11.18

Am Samstag haben wir uns mit unseren Austauschschülern an dem Bahnhof in Xativa um 10:00 Uhr getroffen und sind mit dem Zug nach Valencia gefahren. Dort angekommen, haben wir eine kleine Führung durch die Stadt bekommen, wo wir uns viele Sehenswürdigkeiten angucken konnten. Die Tour fing in der Vorhalle des Bahnhofs an, wo wir die alte Halle, sowie zahlreiche bunte Mosaike gezeigt bekommen haben. Anschließend ging es zu der Markthalle in Valencia, welche sehr groß und schön dekoriert war. Im Inneren gab es eine Vielzahl an regionalen Produkten, wie zum Beispiel Fische, Gewürze, Obst und Gemüse, sowie zahlreiche Bäckereien. Außerdem Teil der Tour war der Besuch in der alten Seidenbörse. Danach endete die Tour und wir hatten Zeit, die Stadt zu erkunden oder Shoppen zu gehen.

Maxi, Mathis und Aaron

Sonntag, 11.11.18

Heute, am Sonntag, hatten wir einen freien Tag mit den Familien. Maria und ich haben zuerst einmal ausgeschlafen, da wir ja auch schon ein paar erlebnisreiche und auch anstrengende Tage hinter uns haben. Ihre Schwester Ines ist heute 12 geworden. Die ganze Familie kam zu Besuch und wir haben alle zusammen gefeiert mit einem Mittagessen und einer großen Geburtstagstorte. Während des Essens kam dann das Gespräch auf, wie weit Bielefeld wohl vom Meer entfernt sei. Als ich dann erzählt habe das ein Besuch am Strand für uns Ostwestfalen mit einer langen Autofahrt verbunden ist, erklärten sich Marias Großeltern sofort bereit noch am selben Tag mit uns zum Strand zu fahren. Das haben wir dann auch gemacht und haben auch noch Stella mitgenommen. Die Autofahrt hat ungefähr eine Stunde nach Xeraco gedauert. Und wir waren trotz des kalten Wassers im November selbstverständlich auch noch im Meer baden (wenn auch nicht besonders lange).

So einen wunderschönen Strand sieht man schließlich nicht alle Tage. Da wir ziemlich spät in Xátiva losgefahren sind und erst um ca. 5 Uhr am Strand angekommen sind, konnten wir auch noch den schönen Sonnenuntergang genießen. Ich hatte einen tollen Tag, wenn nicht sogar den besten der gesamten Woche.

Amelie und Mara

Montag, 12.11.18

Der vorletzte Tag in Xátiva begann mit Kunstunterricht in der Schule unserer Austauschpartner. Ein sogenanntes "Frabpendel" haben wir gebaut, indem wir Plastikflaschen mit einem Loch im Deckel mit Frabe gefüllt haben. Diese haben wir dann über ein Blatt Papier schwingen lassen.

Um 9.30 hatten wir eine halbstündige Pause, in der wir frühstücken konnten.

Danach ging es zum Parque Paraje Alboi und der Cova Negra, wo wir den Neandertalern auf der Spur waren und diverse außergewöhnliche Früchte probierten.

Nach der Wanderung waren wir alle müde und waren froh, als wir uns mit den Spaniern zum Paella essen trafen. Zum Nachtisch gab es außerdem Kuchen, welche die Spanier mitgebracht hatten. Nach dem leckeren Essen spielten wir auf dem naheliegenden Sportplatz Spiele oder unterhielten uns. Wir hatten sehr viel Spaß!

Frühabends ging es ans Kofferpacken. Sobald das erledigt war, trafen wir uns mit den anderen um etwas essen zu gehen.

Da wir 40 Personen war, schien es unmöglich, einen Ort zu finden an den wir alle Platz gefunden hätten, also teilten wir uns auf. Einige gingen Pizza essen, anderen Tapas und wieder andere Chinesisch.

Nach dem Essen trafen wir uns nochmal und genossen den letzten Abend miteinander.

Annika und Stella

Dienstag, 13.11.18

Es war der Tag der Abreise.

Nun war es schwerer als gedacht sich von den mittlerweile vertrauten Schülern, Familien und Orten zu verabschieden.

Um 9:20 wurden wir dann jedoch mit einem leckeren Bocadillo zum Zug geschickt.

Nach dem allen reichlich auf die Wangen geküsst wurde, stiegen wir in den Zug und machten uns auf den Weg nach Hause.

Dabei hatten wir gemischte Gefühle.

Wir mussten an die schöne Zeit in Spanien denken, freuten uns aber auch auf Zuhause.

Anna und Anna

Rückbesuch des Spanienaustauschs in Bielefeld

Vom 12.-19.04.2018 haben wir den zweiten Teil des Spanienaustauschs in Bielefeld absolviert. Nach einer langen und anstrengenden Reise konnten wir die Spanier am Donnerstag Mittag in Empfang nehmen. Der Rest des Tages war dann der Erholung, ersten Erkundungen in Bielefeld und dem Kennenlernen der Familien gewidmet. Nach einem kleinen Crashkurs Deutsch und der Begrüßung durch die Schulleitung am Freitag  begann ein buntes Programm, dessen Highlights sicherlich die Exkursionen nach Berlin und Münster und die Führung durch die Dr. Oetker-Welt waren. Am Mittwoch Abend konnten wir die tolle Woche mit einem gemeinsamen Grillen bei schönstem Wetter abschließen. Wir freuen uns auf den nächsten Austausch im Herbst 2018.

Anke Schulz