Placeholder image

Gymnasium Bethel

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Profil BNE

Schule der Zukunft – Klima- und Umweltschutzkonzept – emissionsfreie Mobilität – Fairtrade School – Umweltwettbewerb – KlimaWoche Bielefeld

Am Friedrich-v. Bodelschwingh Gymnasium Bethel haben das ökologische Bewusstsein Bildung für nachhaltige Entwicklung einen hohen Stellenwert und soll im Leitbild der Schule verankert werden. Es entspricht unserem Grundverständnis, Kompetenzen in umweltrelevanten Themen vorzuleben und zu vermitteln, damit unsere Schülerinnen und Schüler als Multiplikatoren in ihrem Leben gesellschaftlich verantwortliches und ökologisch nachhaltiges Verhalten weitertragen und anderen Menschen vermitteln können. 

Wir orientieren uns bei unserer BNE-Strategie grundsätzlich an den siebzehn Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 der Bundesregierung und möchten zur Erreichung dieser Ziele bis 2030 beitragen.

 

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit

Aktuell angemeldetes Projekt: FairNaschen und FairLeben an den Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen - Fairtrade im Schulleben

Die Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen nehmen aktuell mit dem Projekt „FairNaschen und FairLeben an den Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen - Fairtrade im Schulleben“ von 2016 - 2020 zum dritten Mal an der Kampagne der Natur- und Umweltschutz Akademie NRW (NUA) der Landesregierung NRW teil. Mit Unterrichtsprojekten, Verkaufsaktionen, Informationsveranstaltungen, Ausstellungen, internationalen Kontakten und Kooperationen etc. zum Thema „Fairtrade“ sollen die ökologischen, ökonomischen, sozialen und globalen Dimensionen dieses Projekts adressiert werden. 

 

Klima- und Umweltschutzkonzept

Die Friedrich-v. Bodelschwingh Schule haben die langfristige Vision einer klimaneutralen Schule.
Dazu hat die Klima-AG ein Klima- und Umweltschutzkonzept für die Schule erstellt, mit dem wir kurz- und mittelfristige Ziele zur Realisierung einer höheren Energieeffizienz, einem vermehrten Einsatz von erneuerbaren Energien, Bezug von Ökostrom etc. erreichen wollen.

 

Emissionsfreie Mobilität

Zum ganzheitlichen Klima- und Umweltschutzkonzept der Friederich-v. Bodelschwingh gehört auch der Bereich Mobilität. Wir verfolgen die Vision emissionsfreier Mobilität. Dazu ist in 2010 das Projekt „e-CROSS GERMANY“ entstanden, das sich mittlerweile zu einer nationalen Rallye und Roadshow für Elektromobilität entwickelt hat (www.ecross-germany.de).

An der Schule gibt es ein e-Bike Sharing, mit dem möglichst viele Pendler überzeugt werden sollen, auf das Fahrrad oder e-Bike auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit umzusteigen.

Als Mitglied und Gründer des Vereins KlimaWoche Bielefeld e.V. haben die Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen Zugriff auf das vollelektrische Vereinsfahrzeug, einen Mercedes-Benz Vito e-Cell, der von Lehrkräften für schulische Zwecke eingesetzt werden kann Informationen hier: http://www.klimawoche-bielefeld.de/vorteile.html).

Jegliche Mobilität im Kontext der Schule soll grundsätzlich mittel- bis langfristig emissionsfrei ablaufen. Dazu sollen aktuell alle Mobilitätsaktivitäten auf möglichst geringe Emissionswerte überprüft werden.
Mit besonderen Mobilitätsaktionen, wie der e-CROSS EUROPE e-Bike Tour von Bielefeld nach Oslo, oder Teilnahmen an der jährlichen e-CROSS GERMANY e-Bike Tour quer durch NRW, soll gezeigt werden, dass e-Bikes auch auf längeren Strecken das Auto ersetzen können.

 

Fairtrade School

Im Jahr 2016 sind die Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen als offizielle „Fairtrade School“ zertifiziert und ausgezeichnet worden. An der Schule werden in Automaten, in der Cafeteria und in der Mensa Fairtrade Schoko-Riegel verkauft. Bei Schulfesten, wie dem Café der Künste in der Sek II, werden Fairtrade-Getränke, wie LemonAid, angeboten und zum Valentinstag am 14. Februar gibt es jährlich die Aktion „Secret Valentine“. Dabei werden Fairtrade-Rosen an Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte verkauft, die,  entweder anonym oder mit einer kleinen Botschaft versehen, an Lieblingsmenschen innerhalb der Schule verschenkt werden. Analog dazu findet am Nikolaustag die ähnliche Aktion „Secret Santa“ statt, bei der Nikoläuse aus Fairtrade-Schokolade in der Schule verschenkt werden.

 

Umweltwettbewerb

An den Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen findet jährlich ein schulinterner Umweltwettbewerb statt „Die sauberste und umweltfreundlichste Klasse“. Damit sollen alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte dazu angeregt werden, die Klassenräume sorgsam zu behandeln und in einem stets sauberen Zustand zu halten. Zusätzlich sollen besondere Umweltschutz-Projekte im und außerhalb des Unterrichts unterstützt und wertgeschätzt werden. Der schulinterne Umweltwettbewerb wird freundlicherweise unterstützt vom Förderverein der Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen.

Im diesjährigen Umweltwettbewerb liegt der Fokus besonders stark auf der Planung und Durchführung von handlungsorientierten Unterrichtsprojekten zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte des Nachhaltigkeitsbegriffes sowie globale Komponenten sollen bei den Projekten berücksichtigt werden. Notwendige Voraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden beim Wettbewerb ist allerdings immer ein sauberer und aufgeräumter Klassenraum sowie eine gewissenhafte und verbindliche Durchführung des Hofdienstes der Klassen. Die Punkteliste zum Umweltwettbewerb befindet hier zum Download (die Punkteliste kann gerne als Ausdruck zur Transparenz der Punktevergabe in die Klassenräume gehängt werden).

 

KlimaWoche Bielefeld

Die KlimaWoche Bielefeld ist 2009 von den Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen initiiert worden als Teil des Klima- und Umweltschutzkonzepts der Schulen. Dafür erhielten die Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen u.a. den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung, die Auszeichnung der deutschen UNESCO-Kommission als offizielles UN-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“  und den Klima- und Umweltschutzpreis der Stadt Bielefeld (s. Auszeichnungen).

Die KlimaWoche Bielefeld findet jährlich im September statt. An verschiedenen Thementagen bietet die KlimaWoche Exkursionen, Workshops, Vorlesungen, Podiumsdiskussionen, Fachtagungen, Präsentationen, Ausstellungen, Vorträge, Foren, usw. an, damit sich jeder über aktuelle Trends, Themen, Dienstleistungen und Produkte der Nachhaltigkeit informieren kann. Speziell Bildungseinrichtungen sind aufgerufen an den Veranstaltungen im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ teilzunehmen. Die Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen nehmen seit Jahren an den Bildungsveranstaltungen der KlimaWoche Bielefeld teil und gestalten das Programm als Vereinsmitglied mit.
Weitere Informationen hier: www.klimawoche-bielefeld.de

Ihr Ansprechpartner:

Jens Ohlemeyer

Koordinator Bildung für nachhaltige Entwicklung Stiftungsbereich Schulen

jens.ohlemeyer@fvbschulen.de


BNE-TEAM


AKTIONEN

Vegetarisches in die Schule

Aufräumaktion: "Müll-Highway"






Zurück zur Startseite BNE