Placeholder image

Gymnasium Bethel

Experimentierworkshop zum Thema Wasser

Profil Naturwissenschaften

Das ist der krönende Abschluss, als die Grundschüler der benachbarten Martinschule zum Besuch an das Gymnasium kommen. Die Kooperation mit der Martinschule besteht schon seit über zehn Jahren. Der Kurs „Experimentiertag für Grundschulkinder zum Thema Wasser“ ist ein naturwissenschaftliches Angebot im Rahmen der Stärkenförderung der Mittelstufe und kann von Schülerinnen und Schülern aus der Klasse 7 des Gymnasiums gewählt werden.

Die Siebtklässler haben Experimentierstationen für die Grundschüler aufgebaut.

Im Kurs bereiten die Schülerinnen und Schüler über mehrere Wochen Experimente zum Thema Wasser für ein Stationenlernen vor, das die Grundschüler am Besuchstag durchführen. Sie wählen dazu aus einer Vielzahl an möglichen Versuchen einen interessanten Versuch und probieren diesen aus. Den Versuch entwickeln sie anschließend in mehreren Optimierungsprozessen weiter. Die Zielvorgabe für die Versuche ist, dass die Martinsschüler in zehn Minuten den Versuch durchführen, beobachten und erklären sollen. Zusätzlich zu dem Versuchsaufbau gestalten die Schülerinnen und Schüler ein Arbeitsblatt für die Martinsschüler, das diese während des Experimentierens bearbeiten.

Station: Der Geist in der Flasche

Nach der mehrwöchigen Vorbereitungszeit wird mit Spannung der Besuch der ersten Grundschulklasse erwartet. Auch die Grundschüler sind aufgeregt und fragen sich, was sie in der ungewohnten Umgebung erleben.  Nach einer kurzen Vorstellung zu der Schule und zum Ablauf durch die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse führen die Grundschüler in Kleingruppen die Experimente durch und werden von den Schülerinnen und Schülern der siebten Klasse unterstützt. Die Kommentare der Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7c spiegeln die Erfahrungen und große Zufriedenheit nach dem Besuchstag wider:

Station: Der Kerzenkocher

  • Emma: „Ich fand gut, dass wir die Experimente selber entwickeln konnten. Das war spannend.“
  • Hanna: „Wir haben viel Energie in die Entwicklung der Versuche gesteckt. Die Grundschüler hatten viel Spaß und haben auch was Neues gelernt.
  • Rieke: „ Als ich noch auf der Grundschule war, waren wir auch zum Experimentieren zu Besuch. Jetzt konnte ich den Grundschülern etwas erklären.“
  • Jona: „ Der Wasserbomben-Weitwurf war super. Ich konnte auch mal Lehrer spielen und sagen, was die Grundschüler machen sollen.“
  • Steffi: „Erst hatten die Grundschüler Angst vor uns, aber dann haben sie ganz viel gefragt.“

Abschlusswettkampf: Werfen mit selbstgebauten Wasserbomben